Bio.

ABOUT MY WORK

 

[english]

Die Kunst von Dennis Konstantin Bax in eine bestimmte Schublade zu stecken ist schwierig. Auf der Suche nach einer neuen Ausdrucksform, dem sog. „gequanteltem Realismus“, vereint der Künstler, die Suche nach der inneren Struktur der Dinge mit der explosiven Kraft des Spontanen und Unmittelbaren. Den Zugpferden seines malerischen Ausdrucks.

Konstantins unverkennbarer und eigenwilliger Stil ist eine Symbiose zahlreicher Strömungen der Kunstgeschichte. Der Künstler schöpft seine Inspiration aus dem unendlichen Meer an Eindrücken des Informationszeitalters und erschafft daraus etwas gänzlich Neues. In seiner detaillierten Malerei verwischen die Grenzen von Figuration und Abstraktion, Traum und Realität. Spirituelle Einsicht trifft auf Graffiti, Punk-Attitüde und Neon-Reklame.

Im Werk des Künstlers dominiert der Ausdruck des Wandels, der Übergang von 3-dimensionalen Strukturen in ihren nächsten Zustand. So versucht er uns die „nicht-statische“ Natur unserer Umwelt deutlich zu machen. Die Welt im Fluss der Zeit.

Beflügelt von den Erkenntnissen der Quantenphysik, webt er seine Formen aus dem Abstraktem, dem spontanen Unbekannten. Durch geschickte, visuelle Verknüpfungen in der Komposition des Bildes, fügt er das Zersplitterte nach und nach zusammen und simuliert so das allumfassende, vibrierende Feld der Form, welches unsere Welt durchdringt und animiert.

So sind die Figuren in Dennis Konstantin’s Werken ständig auf der Suche nach individueller Freiheit, jenseits der eingefahrenen Denkmuster unserer Gesellschaft.

 

“Meine Bilder sind der dynamische Ausdruck einer feinstofflichen Welt, aus der alle Phänomene der greifbaren Welt resultieren”, sagt der Maler selbst über seine Bilder. Der Wiener Phantast Prof. Ernst Fuchs nannte sie einst einfach “Fenster zur Unendlichkeit”.

.

 

.

Dennis Konstantin Bax.

Dennis Konstantin Bax

geboren 1979 in Wiesbaden Sonnenberg

Dipl. Ing Innenarchitektur 2006

lebt und arbeitet im Hamburger Karolinenviertel